Neuigkeiten

Wings for life world run München

Martin Treimer belegt Rang 26 von 10.000 Startern

Bei der vierten Auflage des Wings for life world run war auch der TSV Harburg mit fünf Läufern vertreten.
Dieser Lauf zeichnet sich durch die bewegliche Ziellinie aus. Weltweit liefen dieses Jahr über 100.000 Starter zur gleichen Zeit dem sogenannten Catcher Car davon, welches nach und nach die Läufer überholt und somit das Rennen für jeden Läufer individuell beendet. Die Startgelder sowie Spenden kommen dabei der Rückenmarksforschung zu Gute.

Bei der deutschen Auflage in München gingen 10.000 Läufer für den guten Zweck an den Start. Einen besonders guten Tag bei widrigen Wetterbedingugen mit Starkregen und verschmutzten Wegen erwischte dabei Martin Treimer, den das Catcher Car erst bei Kilometer 48 erreichte und er somit den 26. Gesamtrang der 10.000 Starter belegte. In der weltweiten Gesamtwertung belegt er damit Rang 288. Als Vorbereitung zum Ironman Lanzarote in zwei Wochen nutzte Hardy Wiedemann den Lauf, er wurde nach 36 Kilometern „gecatched“. Ihn begleitete dabei Daniel Treimer, zusammen belegten sie Rang 192. Ebenfalls als Duo machten sich Manuela Müller und Heinz Treimer auf den Weg. Auch diese beiden erwischten einen guten Tag und konnten die Halbmarathon Grenze deutlich überschreiten. Für sie war die virtuelle Zielline bei Kilometer 26 erreicht, wodurch sie einen guten 959 Platz erreichten und somit zu den schnellsten 10 % der Läuferinnen und Läufer in München angehörten.

Martin Treimer (rechts) bei der Marathongrenze Bild: Norbert Wilhelmi

Martin Treimer (rechts) bei der Marathongrenze Bild: Norbert Wilhelmi

Alle Harburger Starter vor dem Catcher Car

Alle Harburger Starter vor dem Catcher Car