Neuigkeiten

Harte Rennen zum Saisoneinstieg

Berktold und Elsässer beim Rennsteiglauf – Wiedemann beim Ironman Lanzarote

Für zwei extreme Wettkämpfe haben sich drei Athleten des TSV Harburg zum Start in die Saison entschieden:
Beim Rennsteiglauf, dem größten Crosslauf Europas mit rund 15.000 Teilnehmern über verschiedene Distanzen, wagten sich in diesem Jahr wieder rund 2.500 Starterinnen und Starter über die sogenannte Supermarathon-Distanz von rund 73 Kilometer rund um die thüringische Stadt Eisenach. Die TSV-Farben vertraten dort mit Jochen Berktold und Jürgen Elsässer zwei Ausdauersportler der Region. Zusammen gingen sie die Distanz von 73,5 Laufkilometern mit einer Höhendifferenz von 3.260 Metern an. Der Streckenverlauf ist dabei geprägt von hügeligen Abschnitten durch den Thüringer Wald. Das Ziel am Rennsteig erreichte dort als erster des Duos Jochen Bertkold, der die extrem anspruchsvolle Etappe nach 7:47:07 Stunden auf Rang 422 beendete. Ihm folgte Jürgen Elsässer mit einer Zielzeit von 8:37:17 Stunden auf Rang 878.

Ebenfalls für einen harten Wettkampf zu Beginn der Saison entschied sich Leonhard Wiedemann, der bei einem der härtesten Ironmankurse auf Lanzarote an den Start ging. Wiedemann musste dort 3,86 Schwimmkiometer im Atlantik, 180,2 Radkilometer gespickt mit rund 2.550 Höhenmeter und einen abschließenden Marathon mit 42,195 Laufkilometer absolvieren. Seine besondere Stärke konnte Wiedemann auf dem Rad ausspielen, musste beim abschließenden Marathon dem hohen Anfangstempo allerdings etwas Tribut zollen. Den Zielbogen erreichte er nach schnellen 10:07:58 auf dem 56. Gesamtrang von rund 1.500 Startern und dem sechsten Rang der Altersklasse M40. Mit diesem schellen Ergebnis verpasst Wiedemann die ersehnte und verdiente Hawaii-Qualifikation knapp um einen Rang. (Splitzeiten: Schwimmen: 00:58:15, Rad: 5:30:52, Lauf: 3:31:26 Stunden).