Neuigkeiten

Der längste Tag des Jahres beim Ironman Klagenfurt und der Challenge Roth

Insgesamt sechs Athleten aus der Region stellten sich am 1. Juli 2018 der Königsdisziplin des Triathlons – der Langdistanz.

Bei der 20. Auflage des Ironman Austria gingen in Klagenfurt am Wörthersee bei besten Wetterbedingungen 3000 Athleten an den Start. Die 3,8 km lange Schwimmstrecke musste dabei im glasklaren Wörthersee absolviert werden. Die Athleten wurden am Ende der Schwimmstrecke in einem Kanal von tausenden Zuschauern bejubelt. Die anschließende Radstrecke führte in zwei Runden mit jeweils rund 900 Höhenmetern durch das Kärntner Land und verlangte von den Athleten alles ab. Der anschließende Marathon war ebenfalls in zwei Runden zu absolvieren und führte am Wörthersee entlang in die Altstadt Klagenfurts. Leonhard Wiedemann vom TSV Harburg konnte die beste Leistung der Sportler aus der Region Donau-Ries an den Tag legen und finishte solide nach 9:44 Stunden. Er wurde dicht gefolgt von Martin Treimer (TSV), der nach 9:55 Std. ebenfalls deutlich unter der 10 Stunden-Marke bleiben konnte, die er sich mit einer guten Ausgangssituation auf dem Rad sichern konnte. Mario Stülpner (TSV) hatte einen besonders guten Tag und setzte sich mit einer Zielzeit von 10:02 Std. eine neue persönliche Bestzeit. Daniel Treimer (TSV) und Carola Wild (La Carrera TriTeam Rothsee) hatten bereits auf der Radstrecke mit körperlichen Problemen zu kämpfen und bewiesen, dass es beim Ironman neben körperlicher auch um mentale Stärke geht. Daniel Treimer erreichte nach 10:52 Std. den Zielbogen am Wörthersee und auch Carola Wild konnte sich nach 11:31 Std. „Ironman 2018“ nennen.

Bei der 35. Challenge Roth stellten sich 3500 Athleten den gleichen Distanzen wie beim Ironman. Tobias Ullrich vom TSV Harburg erwischte dort einen perfekten Tag. Nach 1:04 Stunden konnte er die Schwimmstrecke im Rhein-Main-Donau-Kanal verlassen und sich auf die Radstrecke freuen. Die zwei Runden mit 1200 Höhenmetern komplettierte er nach starken 5:08 Std. Schnelle Beine hatte er beim abschließenden Marathon, welchen er in 3:38 h absolvierte. Nach insgesamt 9:55 h konnte auch er die 10 Stunden-Marke unterbieten und eine neue persönliche Bestzeit setzen.

Martin Treimer erneut schnell auf dem Rad unterwegs

Hardy Wiedemann erneut schnellster Harburger

Glückliche Finisher: Mario Stülpner (links) und Carola Wild nach dem Zieleinlauf

Tobi Ullrich schnell unterwegs in Roth!

Daniel Treimer beim Zieleinlauf