Neuigkeiten

10. Ausdauertag beim TSV Harburg Rehafit

10. Ausdauertag beim TSV Harburg Rehafit – Nachwuchstalent Martin Treimer neuer Harburg Hero

Karl-Heinz Kurtz in Bestform

Bei nicht gerade einladendem unsommerlichem Wetter schickte der Vorstand des TSV Harburg Jürgen Deg am vergangenen Sonntag die ersten 47 Athleten des 10. Ausdauertages des TSV Harburg gemeinsam mit Cheforganisator Jochen Rühl auf die Laufstrecke. 37 Sportler machen sich auf die 10km-Strecke. Auf Sieg gebucht war auch dieses Jahr wieder Karl-Heinz Kurtz vom gastgebenden Verein: Er setzte sich in einer Zeit von 33:15 Minuten klar mit knappen drei Minuten Vorsprung vor seinem ebenfalls sehr stark laufenden Vereinskameraden Alexander Jung (35:57) durch und bewies seine herausragende Form für den bald anstehenden Marathon in Berlin. Dritter wurde ein überregional bekannter Straßenläufer, der Aichacher Thomas Straßmeier in 36:04 Minuten, gefolgt von den beiden Donauwörthern Joachim Lang (36:29) und Peter Novak (37:14) – Klasse also statt Masse bei den Laufdisziplinen! Bei den Damen gewann Katharina Kaufmann aus Oettingen (39:34) vor Maria Hivner (TG Viktoria Augsburg, 40:37) und Theresa Wild (LG Warching, 45:10). Weitere 10 Teilnehmer gingen auf die 5km-Runde, hier gewann souverän Franz-Josef Heller vom TSV Dinkelsbühl in 18:27  vor den Harburgern Gerald Furtag (19:57) und Fritz Funk (21:15). Sabine Krauss (TSV Harburg) entschied das Damenrennen in 21:14 für sich vor Susanne Eberle (ebenfalls Harburg, 23:15) und Chiara Schuster aus Oettingen, 23:45).

Warchinger dominieren Ausdauerdreikampf

Nach der Siegerehrung wurde der Ausdauerdreikampf gestartet.  Hier mussten zunächst 300 m im 18 Grad kalten Wörnitzwasser zurückgelegt werden, dann ging es auf drei Runden Rundkurs über die Wiesen (ca. 5 km) und 3 km Lauf. Hier bewiesen die Athleten der LG Warching ihre Stärke: Wolfgang Wild und Enrico Antal wechselten als Erster und Zweiter auf die abschließende Laufstrecke, doch Martin Treimer vom TSV Harburg wollte auch noch ein Wörtchen in Sachen Podestplatz mitreden und verwies aufgrund seiner Laufstärke Antal auf  Rang drei. Wild siegte somit mit Polster in 27 Minuten und 26 Sekunden vor Treimer (27:58) und Antal (28:22). Maria Hivner (28:36) kam als Gesamtvierte und als erste Dame ins Ziel, Carola (30:47) und Theresa Wild (31:28), ebenfalls aus Warching kämpften um die Plätze zwei und drei der Damen.

Einzelzeitfahren mit Dauersieger Gerd Mayr

Höhepunkt des Tages war auch diesmal wieder das Einzelzeitfahren, zu dem sich 37 Fahrerinnen und Fahrer einstellten. Wie immer auf Sieg gebucht war auch dieses Jahr der Nattheimer Gerd Mayer, der mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42,57 km/h über die neue 16,2 km lange Runde mit vier Anstiegen in 22:50 Minuten fegte, dicht gefolgt von Fabian Neß aus Mindelheim (23:04, 42,14 km/h). Mit einigem Abstand Dritter wurde Alexander Eggstein (25:13, 38,55 km/h). Bei den Damen schlug auch in diesem Wettkampf Maria Hivner zu, sie raste in einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 36,34 km/h in 26:45 Minuten über den Parcours und ließ Simone Lechner aus Oettingen diesmal auf Platz zwei zurück (26:57, 36,07 km/h). Dritte wurde Lokalmatadorin Gudrun Deisenhofer vom TSV Harburg (30:18, 32,08 km/h).  Die Mountainbikewertung entschied wie jedes Jahr Paris Mistakidis für sich (27:01, 35,98 km/h).

Harburg Hero aus eigenen Reihen des TSV

Zuletzt stand die Krönung des Harburg Heros auf der Tagesordnung. Zwei Frauen und sieben Männer bewarben sich um diesen Titel, der aufgrund der addierten Zeiten aller drei Teilwettkämpfe gekürt wird. Klar war recht schnell, dass Maria Hivner diesen Titel für sich beanspruchen wird: Ihre elf Minuten Vorsprung vor Theresa Wild hatte sie sich durch herausragende Leistungen  in den Einzeldisziplinen gesichert, in denen sie sich jeweils auf dem Podest platzieren konnte. Theresa Wild aus Warching indes gebührt ein großes Lob: Mit ihren 19 Jahren absolvierte sie die Teildisziplinen souverän mit Bravour – eine Athletin, von der in Zukunft sicher viel zu erwarten ist!

Bei den Herren setzte sich deutlich Martin Treimer, der neue Nachwuchsstar des TSV Harburg Rehafit vor Martin Mühlleidner, ebenfalls vom gastgebenden Verein, durch. Dritter wurde Enrico Antal (Warching). Weitere Heros waren Stefan Spägele (Lauingen), Daniel Treimer, Raimund Gerald und Armin Gryzan, alle drei für den Gastgeber startend.