Neuigkeiten

Harburger bezwingen den Glocknerkönig

Bruck (A) Am frühen morgen zum 1.Juni 2014 stellte sich ein Sportlerteam aus dem Donau-Ries der Herausforderung des 19. Glocknerkönigs. Der Glocknerkönig wurde dieses Jahr zum ersten mal in zwei Wettbewerbe ausgetragen.

Ein Glocknerstraßenlauf (125 Teilnehmer) fand gemeinsam mit dem Glocknerkönig Radrennen (2.138 Starter) statt. Die Radfahrer starteten um 07:00 Uhr in Bruck, die Bergläufer zur selben Zeit im 14km entfernten Ferleiten. Start des Straßenlaufes war auf 1.115m Seehöhe bei der Kassenstelle in Ferleiten, Ziel die Gedenkkapelle am Fuschertörl nach 12,5km auf 2.445m Seehöhe. Der Lauf fand somit auf 100% Asphalt statt.

Beim Glocknerstrassenlauf starete für den TSV Nördlingen Matzek Peter (1:20:52 Stunden; Gesamtplatz 15; AK4) und Oßwald Martin (1:31:31 Stunden; Gesamtplatz 37; AK19). Sieger wurde Christian Riedl aus Erlangen in beeindruckenden 1:07:55 Stunden.

Dieter Hecht und Roland Dollinger vom TSV Harburg Rehafit trotzen den Großglockner beim Radrennen (Streckenlänge 27 km bei maximal 12% Steigung, 1694 Höhenmeter) tolle Zeiten ab. Dieter Hecht finishte nach 1:40:17 Stunden (Gesamtplatz 207 ; AK 56), Roland Dollinger folgte 6 Minuten später (Gesamtplatz 339 ; AK106). Sieger des Glocknerkönigs wurde Ortner Andreas aus Anger (D) mit der zweitbesten jemals gefahrenen Zeit von 1:15:38 Stunden.

In der Kombiwertung (2 Radfahrer + 2 Läufer) belegte das Donau-Ries-Team den 3. Gesamtplatz von 11 Starterteams.

Das Team Donau-Ries hat den Glocknerkönig bezwungen!

Da geht's lang! Roland Dollinger (Glocknerkönig)
Da geht’s lang! Roland Dollinger (Glocknerkönig) im Startbereich