Neuigkeiten

Leonhard Wiedemann überzeugt erneut auf der Langdistanz beim Ironman Mallorca und verpasst Hawaii-Ticket knapp

Alcúdia/Harburg Nach einer perfekten und langen Saison mit überzeugenden Auftritten bei der Challenge Roth, dem Ironman 70.3 Kraichgau und der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft Zell am See ging es für Leonhard Wiedemann vom TSV Harburg Rehafit am vergangenen Wochenende zum Ironman Mallorca ins sonnige Alcúdia.

Bei sommerlichen Temperaturen knackte Wiedemann für die 3,86 Schwimmkilometer dort erstmals die magische Ein-Stundenmarke und stieg nach 59 Minuten aus dem Mittelmeer auf Rang 42 seiner Altersklasse. Auf den anschließenden 180 welligen Radkilometern über die Baleareninsel begann der Burgstädter fortan seine Aufholjagd. Nach einer Radzeit von 4:59 Stunden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von gut 36 Stundenkilometern wechselte er schließlich auf dem 10. Rang seiner Altersklasse auf die Marathonstrecke. Dort forcierte er anfangs das Tempo nochmals, musste zu Ende des Rennens der zunehmenden Hitze und dem Anfangstempo etwas Tribut zollen.
Das Ziel erreichte er letztlich mit einer Marathonzeit von 3:20 Stunden nach einer Gesamtzeit von 9:25 Stunden. Dies brachte ihm neben dem 9. Altersklassenplatz in der Klasse M40 einen guten 48. Gesamtrang im stark besetzten Feld ein.

Leider konnte sich Wiedemann mit dieser guten Leistung nicht mit einem begehrten Qualifikationsplatz für die Ironmanweltmeisterschaft auf Hawaii belohnen. Diesen Platz verpasste er knapp um einen Altersklassenplatz, so dass er im kommenden Jahr erneut auf die Jagd um eine der begehrten Plätze gehen wird.

Hardy hat im Ziel gut lachen nach seinem tollen Auftritt beim Ironman Mallorca

Hardy hat im Ziel gut lachen nach seinem tollen Auftritt beim Ironman Mallorca